Zwei Wochen im Verzug

Seit fast drei Wochen ist die Saison für den 1. FC Köln offiziell beendet. Vor knapp fünf Wochen hat der EffZeh den Klassenerhalt klar gemacht. Die Aufgaben für Schmadtke, Jakobs & Co. war vorher bereits klar. Auf gewissen Positionen mussten Verstärkungen besorgt werden. Stichwort Kreativspieler. Auch die Position des Innenverteidigers war klar. Über einen Stürmer wird sicherlich auch seit Wochen nachgedacht.

Ich schätze Schmadtke und das Team. Sehr. Ich bin überzeugt, dass sie akribisch arbeiten, strukturiert sind und ein gutes Händchen haben. Nach der letzten Saison hat der EffZeh sicherlich auch nicht die schlechteste Ausgangsposition als neuer Arbeitgeber.

Deshalb – und weil es mal zwischen den Zeilen so klang – war ich mir ziemlich sicher, dass bereits in der Woche nach Saisonende die ersten Neuen vorgestellt würden. Schließlich hatte man im Verein Zeit alles vorzubereiten. Was kam, waren aber erstmal Abgangsmeldungen (Ujah, Wimmer, Bröker, Matuschyk). Neuzugänge? Fehlanzeige!

Bis gestern dann immerhin Dominique Heintz präsentiert wurde. Nicht der ganz große Name (wie Modeste und Douglas), aber ein gelungener Schachzug, wenn man bedenkt, dass der U21-Spieler aktuell bei der Europameisterschaft im Schaufenster steht und bei einigen Vereinen auf dem Zettel gestanden haben soll. Super Job!

Heintz ist ein talentierter Innenverteidiger, der die Möglichkeiten in der Defensive erhöht. Er kann Wimmer sicherlich nicht direkt ersetzen, aber ich traue ihm eine ähnliche Entwicklung durchaus zu. Ich gebe ihm mal eine Saison, um sich in Köln und der Bundesliga zurecht zu finden. In der Zeit sollte er aber durchaus auch schon Druck auf Maroh ausüben.

Weiß eigentlich, ob er als Linksfuß auch auf der Außenbahn aushelfen kann? Bei Transfermarkt taucht LV immerhin als Nebenposition auf. Wäre ja durchaus gut, wenn er auch als Backup für Jonas Hector agiert, wenn der mal Ruhe braucht oder nach vorne gezogen wird. Vielleicht eröffnet sich hier schon frühzeitig die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln.

Das war also die Nummer eins. Nummer zwei und drei könnten eventuell schon an diesem Wochenende fix gemacht werden.

Zwei Wochen später, als ich erwartet oder eher erhofft hatte. Aber der Markt ist aktuell noch recht ruhig und Schmadtke macht einfach keine Wahnsinnsdinge. Ich muss mich also zügeln und bin froh, dass wir mit Bedacht agieren und nicht jede  Scheiß mitgehen.

Damit werden wir die für uns passenden Leute (finanziell und sportlich) finden.

 

Come on FC!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.