Die Ostersuche beim EffZeh

Während ich meiner Nichte beim Ostereiersuchen und Geschenke auspacken zuschaute, mal wieder die gesamte Familie um mich versammelt sah und meinen Bruder herrlich-herzlich piesackte (alles niemals nie so ernst gemeint, Swen!), ließ mich der EffZeh mit Ernüchterung zurück. 

Ein Sieg gegen Freiburg wäre vielleicht der Befreiungsschlag gewesen. Ein ordentliches Puffer hätte der Dreier bedeutet und einen Konkurrenten gleichzeitig weiter auf Distanz gehalten. 35 Punkte sollten wir haben, um die Klasse zu halten. Fehlen fünf und das Restprogramm lässt mich nicht frohlocken. Panik hab ich nicht, aber von Entspannung bin ich weit entfernt. 
Warum?

Freiburg piesackte uns ein drittes Mal in dieser Saison. Immer wieder blöde Nadelstiche, die weh tun. Freiburg war niemals überragend. Für den EffZeh reicht es trotzdem.
 
Warum?
Stöger hatte erneut fast seinem kompletten Kader um sich versammelt. Langzeitverletzte ausgenommen, konnte er sich über die große Auswahl freuen. Das war aber nicht genug. 
 
Warum?
 
Weil man weiterhin den entscheidenen Mann sucht. Ein echtes Geschenk im Abstiegskampf wäre ein Helmes, der einfach mal seine Schusstechnik aufpackt und den entscheidenen Treffer macht. Oder den Strippenzieher im Mittelfeld, der antreibt und den entscheidenen Pass in die Spitze spielt. Helmes fährt immerhin wieder Rad und Gerhardt arbeitet sich ans Team ran. Nagasawa lauert auch. Aber wann werden sie wirklich helfen können? Und würden sie überhaupt sofort zünden?
 
Helmes sicherlich nicht. 
Nagasawa braucht noch Zeit. 
Über ein paar Einsätze von Gerhardt würde ich mich in dieser Saison noch tierisch freuen. Nicht nur menschlich, sondern auch und vor allem (kurzfristig) sportlich. 
 
Bis dahin müssen es die anderen richten. 
Ujah braucht wohl mal wieder einen kleinen Einlauf, um zu zünden. Deyverson fehlt die Reife. Risse traue ich noch ein überragendes Spiel zu (mehr leider nicht). Halfar ist nur stets bemüht. Vogt geht leider einer ab. Irgendwie scheint der Kader dann doch nicht so breit, wie man sich das wünschen könnte. 
 
Die Jungs packen es trotzdem.
Nicht nur, weil drei Teams noch schlechter sind. 
Und dann feiern wir auch nächstes Ostern den Erstligisten 1. FC Köln!
 
Come on FC!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.