Ich will mir für nichts was kaufen können. Ich will Siege sehn

Fußballfans sind schon seltsame Geschöpfe. Am #spilldach muss das morgendliche Heißgetränk selbstverständlich aus der Vereinstasse getrunken werden. Das Outfit für den Tag muss die Farben des Klubs haben. Zum Anpfiff sitzt man im Trikot da. Wenn nicht im Stadion (dann gern auch stehend), dann zumindest in der Kneipe oder auf dem Sofa. Man schreit und brüllt. Nimmt an den Wechselgesängen teil. Selbst im Wohnzimmer. Und wenn man verliert, ist der Tag im Arsch.

Willkommen in meiner Welt. Die sich meistens auf dem Sofa abspielt und groteske Züge annimmt. Nach einer Niederlage gehe ich meinen Tag nochmal durch. Wo habe ich versagt? Wahrscheinlich war es der Cidre, den ich während der Partie gegen Frankfurt getrunken habe. In Halbzeit zwei! Tut mir leid lieber EffZeh, ich bin Schuld an…

Ach Fuck. Vergiss es! Du hast leider mal wieder bewiesen, dass du in der Offensive einfach nichts auf die Ketten bekommst. Laufwege? Fehlanzeige! Einstudierte Angriffe? Wo kommen wir denn da hin! Gefährliche Aktionen? Oh ja, die gibt’s. Leider meist als Resultat einer seltenen (Einzelleistung). Wie vorhin bei den beiden großartigen Vorlagen von Vogt. Das waren technische Glanzleistungen, die von Risse und Hector optimal abgeschlossen wurden. Der Rest Stückwerk und nicht der Rede wert.

Speziell, wenn in vorderster Front ein Typ wie Zoller rumstolpert. Er hätte in der tollen ersten halben Stunde mindestens ein Tor machen müssen. Aber er steht und läuft immer falsch und scheint überfordert, wenn er mal in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Kasten auftaucht. Die drei Millionen tun mir richtig weh. Ich hatte leider von Beginn an ein schlechtes Gefühl bei ihm und werde mit jeder Partie von ihm bestätigt. Leider! Aber auf der Tribüne hat er mir besser gefallen. Und ich will Helmes endlich wieder auf dem Rasen sehen…

Aus dem Mittelfeld kam heute etwas mehr, weil Risse anfangs einen guten Tag erwischte (um später dann doch abzutauchen), Vogt als Aufbauspieler oftmals überzeugte und Kapitän (!) Lehmann routiniert dirigierte. Halfar hatte leider einen ganz schlechten Tag. Oh man, der Junge ist auf außen sowas von verschenkt und heute reichte nicht mal sein Einsatz. Wohl zum ersten Mal seit er unser Trikot trägt, habe ich seine Auswechslung herbeigesehnt. Sieht nicht gut aus für ihn, speziell falls Nagasawa schnell Tritt fasst!

Und die Abwehr? Olkowski dürfte Brecko verdrängt haben. Engagiert, mit guten Zweikämpfen und Vorstößen nach vorne. Technisch super, da kommen sogar mal Flanken von rechts an. Hector war in den entscheidenen Momenten nicht Herr seiner Sinne. Maroh zu weit weg von Meier, wenn Flanken in die Mitte kamen. Mit der Innenverteidigung zwei so einfache Kopfballgegentore zu bekommen ist arg bitter.

Mit einer besseren Chancenverwertung in Halbzeit eins hätte man die Begegnung früh absichern können. So luden wir Frankfurt unnötigerweise ein und die Eintracht hat das gut gemacht. Nachdem sie die letzten Spiele nucht gänzlich verdient fleißig punkteten, haben sie sich diesen Sieg einfach verdient. Sie waren overall in allen Belangen besser.

Für den EffZeh ist diese Niederlage unnötig und bitter (man hätte punkten müssen). Es ist sicherlich schön, dass wir mal wieder getroffen haben und eine gute erste Halbzeit gespielt haben. Es ist ja nicht alles katastrophal. Aber davon können wir uns einfach nichts mehr kaufen. Ich hätte einfach gern mal wieder ein richtig schlechtes Spiel mit am Ende ganz dreckigen drei Punkten.

Aber es hat ja niemand behauptet, dass es leicht werden würde die Klasse zu erhalten. In diesem Sinne: Come on FC!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.