Immer drauf… eine Einzelkritik

Über die Entwicklung der letzten Monate hatte ich die Tage schon geschrieben. Heute schiebe ich noch eine kleine Einzelkritik der Spieler hinterher.

Timo Horn
Der Junge war letzte Saison schon bärenstark. In dieser Saison hat er die Leistung nicht nur bestätigt, sondern wirkt noch gereifter. Horn war eh immer einer der ruhigen Sorte, der Sicherheit ausstrahlt und der gesamten Mannschaft eine solide Basis bildet. Er wird meist kaum gefordert, ist dan aber mit tollen Reflexen da.

Miso Brecko
Unser Kapitän. Nicht mehr so auffällig, wie vor einem Jahr. Aber defensiv, weil auch wenig gefordert eine Bank und offensiv immer wieder mit Akzenten und guten Flanken. Ich denke, er könnte offensiv in der Liga mehr machen.

Dominic Maroh
Unsere Säule in der Defensive. Der Turm in der Schlacht. Überragendes Stellungsspiel und tolle Zweikampfführung. Absoluter Leistungsträger.

Kevin Wimmer
Die Überraschung der Saison. War eigentlich weit weg von der Startelf, aber bei vielen Fans vorher schon geliebt. Rutschte als Ersatz-Linksverteidiger in die Mannschaft, erhielt seine Chance in der Mitte und nutzte dort die wankelmütigen Auftritte von Bruno und Golobart. Biss sich fest und wurde mit jeder Partie sicherer. Mit Maroh hat er einen starken Spieler neben ihn, der ihm Ruhe und Sicherheit schenkt. Aktuell unverzichtbar.

Jonas Hector
Weiterhin toll. Ich mag seine Art, wie er in Zweikämpfe geht und sich behauptet. Sieht nicht immer schön aus, aber macht seine Sache konsequent. Arbeitet zudem super nach vorne. Unkonventioneller Linksverteidiger mit Zukunft.

Matthias Lehmann
Ist das noch der Matze der letzten Saison? Wahnsinnige 180 Grad-Wandlung. Vom Unsicherheitsfaktor und Sündenbock zum Leader und “Publikumsliebling” (so weit es bei ihm möglich ist) verwandelt. Rackert viel, ist oft zentraler Mann in der Dreierkette, wenn die Außen vor gehen. Bietet sich an, holt Bälle und leitet Angriffe oft ein. Dank der Rückendeckung von Stöger mit der nötigen Ruhe und zuletzt auch mit Zuckerpässen. Ich reibe mir verwundert die Augen.

Yannick Gerhardt
Eigengewächs, dass nicht mehr wegzudenken ist. Eine perfekter Achter. Defensiv gut im Zweikampf, mit einer für sein Alter unglaublichen Arschruhe am Ball, technisch beschlagen und mit gutem Auge in der Offensive. Kann sich noch mehr im Abschluss trauen, aber ein Gesicht der Zukunft!

Daniel Halfar
Vielleicht mein Lieblingsspieler aktuell. Immer in Bewegung. Flexibel. Ein Kämpfer mit guter Technik. Will immer mitreißen, macht Dampf, treibt an. Versucht viel, ist mannschaftsdienlich. Er sorgt für besondere Momente, wenn es nicht so läuft. Traut sich, trifft aber nicht. Der einzige Makel. Ist er immer noch der Spieler mit den meisten Torschüssen der Liga? Ertrag? Null Tore. Schade für den Jungen. Keinem Spieler gönnen wir wohl mehr einen Treffer, als ihm. Problem: Er muss oft auf dem Flügel ausweichen (wenn wir mit zwei Spitzen agieren), wobei er zentral viel viel viel wichtiger ist. Muss in meinen Augen zu oft zu früh raus.

Marcel Risse
Unser Überraschungstorjäger.War nie ein Goalgetter. Ein Typ wie Halfar. Rennt, ackert und versucht. Ist aber nicht der Spieler, der den Ball fordert und die Mitspieler antreibt, wenn wir in einer schwierigen Phase sind. Dafür wesentlich erfolgreicher im Abschluss. Mit acht Toren unser Toptorjäger aktuell.

Slawomir Peszko
Mit Ujah der dreizehnte Mann. Wechselt sich mit dem Nigerianer regelmäßig im Kampf um die Startelf ab. Macht aber kein Theater. Scheint menschlich gereift zu sein und ist mannschaftsdienlicher. Dank seiner Schnelligkeit perfekter Spieler im Umschaltspiel und eine Waffe. Muss aber noch mehr aus seiner Technik und Überlegenheit machen.

Anthony Ujah
Publikumsliebling der letzten Saison und kölsche Jung. In dieser Saison schon mit einigen kritischen Stimmen konfrontiert. Keine Besetzung für einen Ein-Mann-Sturm. Lässt sich weiterhin gern mal hängen, aber ist präsent und gefährlich. Braucht aber einen guten Start in die Partie. Aktuell bei fünf Toren. Da geht noch mehr.

Patrick Helmes
Der Unglaubsrabe im Team. Unser Lattenkönig mit zweistelligen Aluminiumtreffern. Besticht aber durch unermüdlichen Einsatz. Immer in Bewegung. Leider zu langsam für schnelle Konter. Hat seinen Torriecher nicht verloren und macht durch Instinkt den Geschwindigkeitsdefizit wett. Zum Jahresausklang mit einem Doppelpack. Mit etwas mehr Glück werden das in der Rückserie mehr als fünf Tore. Ich traue Ujah-Helmes ja eigentlich 20 Tore zusammen zu. Also weitermachen Jungs!

Bruno Nascimento und Roman Golobart
Sollten um den Platz neben Maroh kämpfen. Offenbarten beide deutliche Schwächen und waren für mich immer Unsicherheitsfaktoren. Die guten Anlagen nutzen da nichts. Erst recht, wenn mit Wimmer eine solche Überraschung in den Kader drängt. Sie dürften in der Rückserie hinter dem wiedergenesenen Kevin McKenna auf Position vier zurück rutschen.

Adam Matuschyk: Alternative in der Zentrale, mehr auch nicht.
Mato Jajalo: Komplett weg vom Fenster. Man sollte versuchen ihm im Winter zu verkaufen.
Maximilian Thiel: Guter Junge, der nach gutem Start nicht mehr zum Einsatz kommt. Eine Ausleihe würde ihm vielleicht gut tun.
Thomas Bröker: Ersatzspieler, der rackert, aber sich nicht aufzwängt.
Maurice Exslager: Weit weg von der Startelf
Kacper Przybylko: Kommt an Ujah und Helmes nicht vorbei. Braucht Einsätze bei der zweiten Mannschaft

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.