Mondlicht

Nach einem entspannten Abend zu zweit löschte ich die Kerze und schaltete die Lampen aus. Doch damit tauchte ich das Wohnzimmer nicht in einschlafendes Schwarz. Es war noch immer hell. Der Mond hing über dem Fenster und warf sein Licht in den Raum. Die Akazie, die sich an der bodentiefen Fensterfront der Balkontür mit Licht versorgt und stetig wächst warf ihren Schatten in den Raum. Dahinter funkelten noch die letzten Strahlen der bunten Lichterkette, die ihre Kraft tagsüber mit Sonnenenergie aufgesogen hatte. Ich schnappte mir fix die kleine Sony und hielt den Moment fest.

 

Nächste Woche werde ich wohl jeden Tag die Spiegelreflex dabei haben, um in Mittagspause und eventuell nach Feierabend noch den goldenen Herbst festzuhalten. Ich wünsche mir Sonne und bunte Bäume. Wer das irgendwie organisieren kann, ich wäre dankbar.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.