Causa Lanig

Man kann aktuell über viele Spieler sprechen beim 1. FC Köln. Jajalo schlecht. Riether keine Führungskraft. Peszko zu schwankend. Geromel von seiner Topform entfernt. Eichner und Brecko stete Unsicherheitsfaktoren etc. Und was ist mit Lanig?

2010 von Stuttgart gekommen. Keine schlechte Verpflichtung von Köln. Er war Stammkraft in Fürth und Stuttgart, ehe eine Verletzung ihn aus der Bahn warf. Zum Glück (oder nachträglich Leidwesen?) für den EffZeh, der so einen Spieler bekam, der Bundesligaerfahrung mitbrachte und halbwegs finanzierbar war.

Im zweiten Jahr kann sich Martin Lanig als Stammkraft beim 1. FC Köln sehen.

Trotzdem wird immer wieder über ihn geflucht. Lethargisch sei er. Zudem könne er keinen Pass über drei Meter spielen. Regelmäßig mit unnötigen Fouls, was ihm in 50 Spielen für Köln schon 20 gelbe Karten einbrachte.

Aktuell sehe ich Lanig trotzdem lieber im DM als Jajalo. Vom Potenzial her dürfte am Kroaten nicht zu rütteln sein. Der bringt so viel mit und zeigt aktuell so wenig. Zu Saisonbeginn war er richtig stark und jetzt? Gelingen dem technisch beschlagenen Spieler noch weniger saubere Pässe als Lanig.

Lanig hat sich zuletzt gesteigert. Durchlebt mal wieder eine bessere Phase. Ich erinnere mich noch an letzte Saison, als er einige Spieltage am Stück groß auftrumpfte und extreme Torgefahr ausstrahlte. Da schien sich die Verpflichtung von Lanig endlich gelohnt zu haben. Hinten konsequent. Vorne mit Zug zum Tor. Das gefiel.

Nur leider nur circa zehn Spiele im Jahr. Viel zu wenig!
Die Frage ist, ob er in anderen Mannschaft öfter so spielen würde. Seine Aussetzer hätte er glaube ich überall. Aber in Köln konstant spielen. Aktuell irgendwie schwierig.
Was wiederum beweist, dass Lanig nie und nimmer Führungsspieler werden wird, der voran geht. Sondern immer nur mit.

Aktuell geht trotzdem nichts ohne ihn. Allein schon wegen seiner Körpergröße. Riesen sind ja eher Mangelware im Team. 19 (?) Gegentore nach Standards sprechen hier eine deutliche Sprache.

Gegen Berlin sollte er neben Riether auflaufen (wenn er denn fit ist).
Köln würde mit zwei deutschen Spielern starten, die mal gekommen waren mit Ambitionen. Die Führungsaufgaben übernehmen sollten und irgendwie mal im Dunstkreis der Nationalmannschaft standen bzw. dahin (zurück) wollten.

Normalerweise sollte ein Verein, wie der FC glücklich mit solchen Spielern sein.
Wenn sie denn die Leistung bestätigen. Wenn man Lanig 1,5 Jahre beobachtet und nun Riether sieht, muss man befürchten, dass der Ex-Wolfsburger der “nächste Lanig” werden könnte.
Und man sollte sich überlegen, ob man solche Spieler weiter mitziehen will oder nicht doch lieber auf andere Akteure setzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.