Geromel verlässt den 1. FC Köln… oder Mohamad

Geromel und Mohamad waren zwei oder drei Jahre das eingespielte Innenverteidigerduo des 1. FC Köln und gleichzeitig eines der besten IV-Paare der Bundesliga. In der Saison 2010/2011 wirkte das Duo bei weitem nicht mehr so souverän, wie zuvor. Jetzt könnte es zur Trennung kommen. Denn die Kölner Verantwortlichen schauen sich intensiv nach neuen Innenverteidigern um.

Lange Zeit schien sich die Frage nach einem neuen Innenverteidiger gar nicht zu stellen. Geromel und Mohamad waren einfach zu stark. An ihnen konnte man gar nicht rütteln. Die einzige Gefahr bestand in einem Angebot eines anderen Vereins. Diese Gefahr dürfen wir nach der laufenden Saison nicht unbedingt haben.

Geromel und Mohamad ließen ihre Konstanz vermissen. Geromel war zwar größtenteils stark, aber leistete sich auch immer wieder Aussetzer. Wie Dodo, der gerade nach der Degradierung als Kapitän einen enormen Leistungsabfall erkennen ließ. An der Klasse des Duos habe ich trotzdem keine Zweifel und würde mich nicht wundern, wenn sie sich wieder zusammen zum unüberwindbaren Duo entwickeln.

Doch glaubt man dem Rauschen im Blätterwald, müssen sich FC-Fans ein ein neues Duo gewöhnen. In den letzten Tagen geisterte erst der Name Maik Franz und dann Andreas Wolf durch die Gazette. Beides gestandene Bundesligaprofis, deren Verpflichtung (finanziell) nur dann Sinn macht, wenn sie auch für die Stammelf vorgesehen sind.

Und so muss man befürchten, dass Geromel geht. Denn er besitzt im Kader das vielleicht größte Potenzial und dürfte für internationale Spitzenvereine interessant sein. Das wiederum dürfte die Kassen in Köln klingeln lassen. Bei unserer aktuellen Finanzlage nicht das schlechteste Argument. Besonders, wenn man den Kader an verschiedenen Stellen aufwerten will. Man will und mag sich nicht immer auf externe Investoren verlassen müssen. Der AS Rom wird schon länger als möglicher Kaufinteressent gehandelt. Bayern München war es mal vor etlichen Monaten und selbst, wenn der Name Geromel dort aktuell nicht auftaucht, so suchen Nerlinger & Co. aktuell nach einen Topverteidiger und könnten (mal wieder) in der eigenen Liga fündig werden.

Sein Verlust wäre bitter. Schwerwiegender als ein Abgang von Mohamad.

Ich habe Dodo immer als loyalen und verlässlichen Spieler gesehen. Sein Image hat in dieser Saison ein wenig gelitten. Ich bin noch immer sportlich von ihm überzeugt. Er hat ein kleines Tal durchschritten. Aber menschlich war ich mehr als überrascht. Und so würde ich, müsste ich mich entscheiden, wen man abgibt mich von Mohamad – schweren Herzens – trennen.

Gerade perspektivisch hilft Geromel uns enorm weiter. Auch finanziell. Eine erneut starke Saison und die Ablöse dürfte um etliches höher ausfallen, als in diesem Sommer. Am Besten wäre es für mich aber immer noch, wenn das Duo bleibt und dahinter ein Christopher Schorch, Tomoaki Makino oder direkt ein Nachwuchsspieler gezielt aufgebaut wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.