Der reinste Horror

Wäre ich mal rausgegangen, hätte ich mich meinem Englischkram gewidmet, hätte ich ein Buch zur Hand genommen, hätte ich geputzt, geschlafen oder sonst was. Es gab so viele Möglichkeiten gestern Nachmittag. Und was mach ich Depp? Ich verfolge per 90elf das Derby.

Ich hatte kein gutes Gefühl, aber doch auf den EffZeh gesetzt. Wenn auswärts gewinnen, dann in Gladbach hatte ich mir gesagt. Die sind am Boden, das muss man nutzen. Irgendwann muss Köln ja schließlich auch mal auswärts punkten. Pustekuchen.

Bereits nach den ersten Minuten hatte ich ein ungutes Gefühl. Der EffZeh tat nichts. Er stand tief und wartete ab. Teilweise verständlich, wenn man die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga ist. Dann heißt es erstmal hinten sicher zu stehen. Kein Harakiri.

Gegen Gladbach hätte man es aber wagen müssen. So haben wir die Borussen machen lassen. Sie fanden zum Spiel. Tankten mit jeder Minute mehr Selbstvertrauen und wurden irgendwann belohnt.

Ich bin nicht sicher ob Frank Schaefer sich einen Gefallen damit getan hat, seine Mannschaft so defensiv einzustellen, wie sie aufgetreten ist.

Die Frage habe ich mir auch früh gestellt.

Dass es aber so schrecklich werden würde, hätte ich nicht gedacht. Zehn Minuten haben gereicht, um uns den Todesstoß zu verpassen. Völlig verdient gingen wir in Rückstand. Aber dass wir es den Fohlen dann so einfach gemacht haben. Bitter!

Was vielleicht möglich gewesen wäre, bewies der Auftakt in Hälfte zwei. Druckvoll nach vorne ging es da. Gladbach schwomm und konnte sich ter Stegen bedanken, dass es nicht früh 2:3 stand. In der Phase hatte ich sogar wieder zu hoffen gewagt. Vielleicht gelang uns doch noch die große Überraschung. Zumindest ein Punkt.

Dann ging es wieder schnell, zack, zack und das Ding war gelaufen. Zwei Auswärtsspiele. 3:11 Tore. Autsch! Jetzt sind wir wieder zu Hause gefordert. Der Druck ist wieder größer. Gegen Stuttgart erneut gegen ein Kellerkind. Verlieren verboten. Muss nicht sein, muss echt nicht sein. Man man, die aktuelle Woche ist bereits am Sonntag Abend gelaufen.

Gladbach wurde bereits einige Male abgeschrieben und punktete doch immer in den Partien, wo sie endgültig in den Tabellenkeller geschossen werden konnten. So sind sie noch da. Es würde mich nicht wundern, wenn sie am letzten Spieltag, in der letzten Saisonminute doch noch den Abstiegsplatz verlassen…

Ein Absteiger Gladbach würde für uns nächste Saison 6 mögliche Punkte in der ersten Liga bedeuten, da wir gegen diese scheinbar nicht mehr gewinnen können. Schaefer hin oder her, Gladbach liegt uns nicht!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.