Jajalo bleibt in Köln. Die Transferrechte erhält Mailand

“Der EffZeh schnappt sich Inter-Talent. Chihi geht nach Mailand.”

So könnte es demnächst dick in der BILD stehen. Würde mich sogar nicht wundern, wenn es die nächsten Tage schon abgedruckt wird. Vielleicht als Frage formuliert. Wobei, BILD, nee, das dürfte als perfekt gemeldet werden.

Unterschrieben ist noch lange nichts. Angedacht allemal. Ob dann alles auch so kommt, steht auf einem anderen Zettel. Klar scheint jedoch, dass der EffZeh über eine Kooperation mit Inter Mailand nachdenkt. Dabei stehen sie sicherlich nicht alleine da, aber wäre durchaus ein Hammer.

Es geht um Spieler, infrastrukturelle Pläne und um Scouting-Konzepte.

Glaubt man Herrn Horstmann, sind die Blauschwarzen auf die Domstädter zugekommen. Hoffentlich sind die Verantwortlichen keinem Schwindler auf den Leim gegangen. Das sähe mächtig peinlich aus.

Aber prinzipiell machen Kooperationen durchaus Sinn. Es erfolgt nicht nur ein Gedankenaustausch, sondern kann sich auch sportlich auswirken. Jedoch nicht immer positiv. Seine besten Talente wird Inter sicherlich nicht nach Köln ausleihen, sondern diese dann eher im eigenen Dunstkreis weiterentwickeln. Die Gefahr, nur zweitklassige und aussortierte Spieler (zu einem vielleicht noch überzogenen Preis) zu bekommen, ist gegeben.

Volker Finke sieht sich bei diesem Deal aber nicht zwingend als kleiner Partner:

„Wir brauchen aber auch Partner im Ausland, wo wir Spieler hin verleihen können.“

Ganz ehrlich. Inter leiht doch keine Spieler vom FC, die bei uns nicht gebraucht werden. Ein Buchtmann zum Beispiel. Maximal könnte ich mir die Konstellation im Jugendbereich noch vorstellen oder eben doch bei Chihi, wenn Schaefer meint, dass er mal ein halbes Jahr im Ausland benötigt bzw. in Köln nicht die Chance bekommt, man ihn aber nicht abgeben mag. An Spielern seine Klasse dürfte auch in Mailand Interesse bestehen.

Meine größte Hoffnung bei dieser Kooperation wäre allerdings mit dem Namen Mato Jajalo verknüpft. Der 22-jährige hat unglaubliches Potenzial. Technisch ist er schon weit vorne. Er muss nur noch klarer in seinen Aktionen werden. Zudem muss er taktisch noch geschult werden. Er kann ein Großer und für Köln noch wichtig werden. Allein in den letzten Wochen hat man einen Aufwärtstrend erkennen können.

Nur werden für den bisher nur ausgeliehenen Mittelfeldspieler am Saisonende drei Millionen Euro Ablöse an Siena fällig. Für den FC zu viel. Hier kommt dann Inter ins Spiel. Die sichern sich den Kroaten und leihen ihn für eine Saison an Köln aus.

Schon wieder eine Leihe möchte nun mancher schreien, aber nur so ist ein Jajalo für Köln – in wirtschaftlich korrektem Rahmen – zu haben. So konnten wir Tosic einige Monate verpflichten. So wird es auch bei Jajalo sein. Wenn wir den Spieler nicht erneut irgendwie ausleihen können, wäre die Sache gegessen.

Schon allein dann hätte sich eine Kooperation mit Inter gelohnt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.