Köln ohne Verstärkungen?!

Nochmal Kicker Sonderheft. Wieder 1. FC Köln.

Natürlich war mir bewusst, dass wir in diesem Sommer keine großen Sprünge machen konnten. Auf dem Transfermarkt. Ich dachte aber, dass es schon die Bestrebung ist, den Kader aufzuwerten und gezielt zu verstärken. Nicht nur in der Breite.

Ich war davon ausgegangen, dass das auch Soldo so sehen sollte. Aber:

Soldo: Was heißt Verstärkungen? Wir wollen die Mannschaft verjüngen.

Wenn man auch Buchtmann schaut und die Nachwuchsspieler, die hoch gezogen werden, kann man die Aussage von Soldo absolut verstehen. Hier geht es um Verjüngung und Verbreiterung des Kaders.

Bei Giannoulis mag ich es auch so sehen.

Aber bei Ionita, Jajalo und vor allem Lanig, die in der ersten Elf auflaufen dürften, müsste man annehmen, dass das durchaus Verstärkungen sind. Sicher, einen Tosic kann man nicht ersetzen, das ist ein herber Verlust. Aber prinzipiell dürfte man annehmen, dass Lanig besser ist als Maniche.

Oder doch nicht?
Also wenn man die Spiele vom Wochenende gesehen hat, muss man befürchten, dass Soldo vielleicht doch recht behalten dürfte. Was extrem bitter wäre. Denn dann muss sich die sportliche Führung auch Fragen gefallen lassen, warum man diese Leute geholt hat.

Sind die Neuen wirklich nicht so stark, wie erhofft? Oder sucht Soldo schon mal ein Alibi, wenn es nicht nach vorne geht?

Also ich denke, dass Lanig unser neuer Leader im Mittelfeld werden dürfte. Jajalo und Ionita zeigen positive Ansätze. Bei Giannoulis und Andrézinho muss man sicher noch abwarten. Von den Talenten erwarte ich mir einiges. Nämlich Druck von der Bank.

Eine große Leistungsexplosion ist sicher nicht zu erwarten, aber verstärkt haben wir uns schon. Nicht nur in der Breite!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.