WARUM wir spenden (sollten)

Ich musste mir gestern erst nochmal die Ohren durchpusten lassen. Beim gemütlichen Radiohören vermeldete der Sprecher, dass die Deutschen wegen der Katastrophe in Haiti große Spendenbereitschaft signalisieren. Über vier Millionen Euro seien schon zusammen gekommen. Hilfe, die dort dringend benötigt wird.

Und dann ging es ebenso strahlend weiter… die Spender dürften sich freuen. Diese gut gemeinten „Hilfsmittel“ könnten noch einfacher von der Steuer abgesetzt werden.

Ähm, wie jetzt. Was? Warum? Ich dachte es geht darum den Leuten zu helfen.

Ganz ehrlich, wenn ich spende (was ich per Lastschrift jährlich und in gutem Maße tue), dann nicht mit dem Hintergedanken, mir einen großen Teil von der Steuer wiederholen zu können, sondern weil ich da jemanden (eine Organisation) aus tiefstem Herzen unterstützen möchte. Oder jetzt den Menschen in Haiti.

Schade, dass Menschen, den es in westlichen Ländern durchaus gut geht, quasi noch vom Staat „angebettelt“ werden müssen, um etwas Kleingeld locker zu machen.

Traurig.
Aber wahr. Wie die jährlichen Weihnachtsspenden, wo sich ein gewisser Teil der Gesellschaft quasi „freikaufen“ will. Von all den Lastern und Sünden das Jahres.

Trotzdem. Spenden Leute! Spenden aus tiefstem Herzen! An die Steuererklärung dürft ihr später denken…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.