Warum MF nicht mehr den Adler tragen wird

Gegen Borussia Dortmund war Manuel Friedrich einmal mehr eine konstante Größe im Team von Bayer 04 Leverkusen. Im Abwehrzentrum räumte er alles weg und der Kicker kührte ihn danach sogar zum Spieler der Partie. Friedrich zählt in dieser Saison wieder zu den besten und konstantesten Innenverteidigern der Liga. Nur in der Nationalmannschaft scheint sein Zug abgefahren zu sein. Hier hat er den Anschluss (nach Südafrika 2010) schon vorher verpasst. Da ändert wohl auch die enorme Leistungsexplosion in dieser Saison nichts mehr dran. Selbst, wenn Trainer, Manager und Spieler selbst noch von der WM träumen, Jogi Löw hat keinen Grund, Manuel Friedrich nochmal zu nominieren.

Warum?

Die Antwort liegt in der Konkurrenz:
Per Mertesacker ist seit Jahren der stärkste und konstanteste Innenverteidiger in Deutschland. An ihm führt ohnehin kein Weg vorbei.

Arne Friedrich und Heiko Westermann sind aktuell vielleicht nicht unbedingt stabiler, als Manuel Friedrich. Dafür sind sie wesentlich flexibler einsetzbar. MF kann Löw prinzipiell nur in der Mitte bringen. Bei AF und HW bleiben ihm die Alternativen auf dem rechten und linken Flügel sowie im Mittelfeld. Gerade bei einer WM könnte das ein Trumpf sein. Zudem hat das Duo seinen Platz in Löw’s Elf seit Monaten scheinbar sicher. Die Defensive hat sich gefunden, man kennt den Mitspieler und vertraut diesem…

Das gilt auch für Jerome Boateng und Serdar Tasci.
Sie sind sowas wie die Überflieger in der deutschen Defensive und haben einen weiteren Trumpf in der Hand: Ihr Jugend! Löw braucht zwar kurzfristigen Erfolg, aber er setzt auch schon jetzt auf die Zukunft. Er baut etwas auf und setzt dabei auf JB und ST. Tasci dankt es ihm schon jetzt mit konstanten Leistungen im DFB-Dress. Boateng hatte ein höchst unglückliches Debüt. Sein Einsatz in Südafrika ist keinesfalls gesichert, aber ihm gehört die Zukunft. Und da er zudem flexibel einsetzbar ist, erhält auch er (siehe oben) den Vorzug vor dem 30-jährigen Friedrich.

Es scheint, als könne Friedrich noch so konstant spielen, wie er mag. Seine Tür zur Nationalmannschaft ist zu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.