Das Warten auf zweieinhalb Hoffnungsträger

Am Samstag gilt es den ersten Punkt der Saison zugattern. Erstmals spielt die Mannschaft von Neu-Trainer Zvonimir Soldo vor den eigenen Fans. Allerdings kommt mit dem VfL Wolfsburg der amtierende Meister, der sich schon wieder in beängstigender Frühform präsentiert. Bleibt (fast) nur die Hoffnung.

Faryd Mondragon war beim Saisonauftakt der überragende Kölner. Mit seinen Glanzparaden hat der dem 1. FC Köln lange Zeit das 0:0 festgehalten und später eine höhere Niederlage verhindert. Diese Leistung muss er kompensieren, um auch den Wolfsburger Stürmern den Schneid abzukaufen. Allerdings fehlte der Schlussmann innerhalb der Woche mit einer Zerrung.

Lukas Podolski fehlte kurzfristig gegen Dortmund und dann auch der Nationalmannschaft. Beim samstäglichen Topspiel um 18:30 soll er allerdings wieder mit von der Partie sein. Gegen den BVB hat man gesehen, dass uns sonst ein echter Stürmer fehlt. Freis wirkt verloren, wenn er ganz alleine Dampf machen soll. Zudem finde ich ihn noch immer auf dem Flügel besser. Kommt Poldi zurück, sollte auch der Karlsruher Neuzugang mehr glänzen.

Innerhalb der Woche gab es einige Aufregung um Novakovic‘ Abstellung zur slowenischen Nationalmannschaft. Das einzig Positive an der Geschichte: Er wird mit jedem Tag fitter. Sein Saisondebüt ist nur eine Frage der Zeit. Wolfsburg kommt für ihn wohl noch zu früh. Aber so wie es aussieht, könnte er auf der Bank Platz nehmen.

Damit fällt das Toreschießen schon einmal flach. Ergo: Die Abwehr muss erneut sicher stehen.
Soldo wird in der Hintermannschaft nichts ändern. Kann er aber auch nicht. Mangels Alternativen.
Spannender wird es in der Offensive. Eigentlich will Soldo schönen Angriffsfußball bieten. Gegen Dortmund war davon noch nichts zu sehen. Gegen Wolfsburg müssen die Anhänger gleich von Saisonbeginn an auf ihre Seite gezogen werden. Allerdings besteht gegen den VfL die große Gefahr, dass man eiskalt ausgekontert wird. Was macht der Trainer also?

Kehrt Poldi zurück, wird er als Stürmer aufgeboten werden.
Entscheidet sich Soldo für eine defensivere Taktik, bleibt es bei einer einzigen Spitze und Freis rückt auf den rechten Flügel, wo Chihi zum Auftakt enttäuschte. Da er aber eine gute Vorbereitung hinlegte, könnte Chihi auch links ran. Dort scheint sich aber Sanou festgebissen zu haben. Allerdings wird er gegen den VfL fehlen, nachdem er sich einen Rippenbruch zugezogen hat. Geht Soldo noch mehr auf Sicherheit, könnte auch Ehret beginnen.

Will Soldo den Fans etwas Attraktivität und den Wölfen die Stirn bieten, sollte er sich für die Taktik entscheiden.

Diese Aufstellungen erwarte ich für Samstag

————- Mondragon ————-
Brecko – Mc Kenna – Mohamad – Womé
——— Petit —– Pezzoni ———
Freis ——— Maniche ——— Chihi
————– Podolski ————–

——— Grafite —– Dzeko ———
————- Misimovic ————-
— Ziani —————– Gentner —
————— Josué —————
Schäfer – Barzagli – Madlung – Riether
————– Benaglio ————–

Soldo wagt nicht den ganz großen Sturmlauf, was vernünftig ist und sichert die Defensive mit zwei reinen Sechsern. Maniche arbeitet zwar auch nach hinten, soll aber Akzente in der Offensive sorgen. Freis und Sanou sorgen für Druck über die Flügel und sollen Poldi abwechselnd entlasten und als zweiten Stürmer auftauchen.

Mein Tipp: 1:3
Die Wölfe sind zu stark und gegen das Offensivtrio kann selbst Mondi in Topform nichts ausrichten. In der Offensive fehlt uns die Durchschlagskraft, um die Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Das sagt der Gegner
Diesmal stellte sich Marvin vom VfL Wolfsburg-Blog meinen (teils nicht ganz ernst gemeinten) Fragen.

Spielfeldrand: Glaubst du ernsthaft an den Titel?
Marvin: Ich sehe das ähnlich wie Armin Veh, welcher meinte, dass das Ziel Titelverteidigung utopisch und vermessen wäre. Wir sollten uns keinen unnötigen Titel-Druck machen. Als Meister hat man schon genug Druck.

Spielfeldrand: Was erwartest du von eurem neuen Stürmer Martins?
Marvin: Einen Stammplatz wird Martins wohl vorerst nicht haben. Dem ist er sich aber auch bewusst: „Ich weiß […], dass Wolfsburg mit Dzeko und Grafite schon hervorragende Angreifer hat, die besten in der Bundesliga.“ Trotzdem ist Martins natürlich ein super Stürmer, das hat er schon oftmals unter Beweis gestellt. Und durch die Dreifachbelastung wird er auch auf seine Einsätze kommen.

Spielfeldrand: Wie weit wird es wohl in der Champions League gehen?
Marvin: Ziel ist es, in die nächste Runde zu kommen. Dass dies schwierig wird, ist allen bewusst. Aber als deutscher Meister sollte es möglich sein.

Spielfeldrand: Am Wochenende geht es gegen Köln. Was erwartest du von dem Spiel?
Marvin: Natürlich einen Sieg!

Spielfeldrand: Worin siehst du die größte Gefahr des FC?
Marvin: Ein frühes Gegentor wird die größte Gefahr sein. Denn so gut wie Mondragon z.Zt. drauf ist, dürfte er nicht mehr als einen Ball durchlassen, wenn seine Vorderleute nach der Führung dicht machen.

Spielfeldrand: Wie wirst du die Partie verfolgen?
Marvin: Bei einem Kumpel oder im Nordkurvensaal der VW-Arena.

Spielfeldrand: Darf ich dir einen Deal anbieten: Ihr gewinnt nicht in der Liga gegen Köln, dafür überlassen wir euch den Pokalsieg. Einverstanden? 😉
Marvin: Ich weiß zwar nicht, wir ihr uns durch die kommenden Runden bringen wollt, aber sonst sehr gerne. 😉

Ich schlage vor, der VfL erhält dann im Pokal Kölner Fan-Support und wir treten vor den Wolfsburger Pokalpartien die Schlüsselspieler gnadenlos um. Aber erstmal muss der Sieg her. Vielleicht ja durch das (von Marvin befürchtete) frühe FC-Tor.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.