Die Sponsoren sind gefunden

Mitte Juni starteten zwei Vereine mit ungewöhnlichen Werbeaktionen auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Während Austria Lustenau 1.000 Euro für einen Sponsorenschen verlangte, gab es bei TeBe ein Los schon für 500 Euro. Mittlerweile ist die Entscheidung gefallen. Bei beiden Vereinen prangt mittlerweile ein großes Logo auf der Brust.

Doch war es ein voller Erfolg?
Geht so.
Die Österreichen hatten 555 der Gutscheine zum Kauf angeboten. Am Ende fanden 345 einen Besitzer. 345.000 Euro kamen somit in die leeren Kassen. Vielleicht ganz in Ordnung für die Austria, aber vor Wochen hatte ich einen Werbewert von über 500.000 Euro ermittelt. Deshalb blieb Lustenau etwas unter dem Soll. Dafür kann sich ein örtlicher Tischler über die preiswerte Werbung freuen.

Wie viel Geld in die Kassen von TeBe gespült wurden, konnte ich leider nicht ermitteln. Aber immerhin sind alle Werbemöglichkeiten belegt und glaubt man den Offiziellen der Berliner kam die Aktion so gut an, dass der Bewerbeschluss verlängert wurde. Dem Verein wäre es zu wünschen, wenn die kalkulierten Einnahmen auch tatsächlich in die Kassen geflossen sind. Zumindest hat TeBe vielleicht die interessantesten Sponsoren im Land. Das Land Fleesensee, ein lesbisch-schwuler Schwimmverein, ein Wittenberger und einige mehr.

Mit der neuen Finanzkraft kann es in beiden Klubs eigentlich nur aufwärts gehen. Alles Gute hierfür. Und ob sie die Aktion nachhaltig bewährt hat, wird man dann wohl im nächsten Sommer sehen, wenn neue Sponsoren gesucht werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.