Pokalauftakt in Emden

Endlich. Am Samstag rollt der Ball wieder in einem offiziellen und vor allem wichtigen Spiel. DFB-Pokal. 1. Runde. Aber nach Emden. Dort warten die Kickers auf den 1. FC Köln. Eigentlich eine klare Sache, wenn es für einen Erst- gegen einen Oberligsten geht. Doch Vorsicht!

Zum einen läuft noch nicht alles rund beim FC und zum anderen sind kleine Hürden zuletzt gern mal zum Stolperstein für den Eff Zeh geworden.
2007: Aus in der ersten Runde gegen Werder Bremen II (2:4 n.V.)
2005: Aus in der ersten Runde gegen Kickers Offenbach (1:3)
2000: Aus in der ersten Runde gegen den 1. FC Magdeburg (2:5)

Und auch sonst scheiterte Köln in den letzten Jahren recht früh. Nicht immer unbedingt gegen die großen Gegner (2008: Mainz 1:3. 2006: Frankfurt 1:3 n.V. 2004: Rostock 2:4 n.E. 2003: Fürth 1:3 n.E.)

2001 und 2002 wurde immerhin mal das Halb- bzw. Viertelfinale erreicht. Endstation damals Bayern München (0:8) und Leverkusen (1:3 n.V.)

Die Vorbereitung lief auch nicht überragend. Nach standesgemäßen Siegen gegen unterklassige Teams gab es ein 0:0 gegen Hannover 96 und das 0:2 gegen den FC Bayern München. Mit dem Ergebnis gegen den Rekordmeister kann ich noch zufrieden sein, auch wenn uns der Meister in spe. schon arg vorgeführt hat, aber das ist einfach eine andere Liga. Enttäuscht bin ich über die Nullnummer gegen 96. Da muss im Ligaalltag mehr kommen.

Wird es hoffentlich auch, wenn dann Novakovic und Maniche zur Mannschaft gehören und den Erwartungen gerecht werden.
Vielleicht ist bis dahin auch noch der letzte (kreative) Neuzugang verpflichtet.

Trotzdem werden wir uns durch’s Auftaktprogramm ein wenig durchmogeln müssen. Erst recht, nach dem Ausfall von Geromel. Aber umso wichtiger wird das Pokalspiel. Hier kann Soldo seine Stammelf für den Auftakt gegen Dortmund nochmal unter Wettkampfbedingungen sehen und sich die Spieler (hoffentlich!) Selbstvertrauen holen.

Die Aufstellung scheint klar zu sein:

————– Mondragon ————–
– Brecko – McKenna – Mohamad – Wome –
——— Boateng —— Petit ———
– Chihi ————————- Sanou –
———- Freis —– Podolski ———-

Geromel wird durch Mc Kenna ersetzt. Da Maniche nicht fit ist, beginnt weiter Boateng. Wenn der nicht noch kurzfristig den Flieger nach Spanien nimmt. Dann beginnt wohl Pezzoni. Sanou hat sich gegen Bayern den nötigen Vorsprung gegenüber Ehret erdribbelt. Gegen einen kleinen Verein, wie Emden, ist eine offensive(re) Lösung auf den Flügeln ohnehin angebracht. Da Nova noch nicht fit ist, muss Freis in vorderster Front ran, dafür darf Chihi über rechts stürmen.
Ich hoffe, dass wir in Halbzeit zwei ein gewisses Torpolster haben, damit Maniche und Nova vielleicht ein wenig Spielzeit bekommen.

Ein hoher Sieg wäre wünschenswert, aber so richtig daran glauben mag ich leider nicht.

So wie ich kaum noch glauben konnte, einen Blogger aus Emden zu finden, der sich mit den Kickers auskennt. Gut, bei Oberligisten ist das wahrscheinlich allgemein schwierig. Umso erfreuter war ich, als sich Sebastian meldete, der über seine Heimat bloggt und auch ein wenig mit den Kickers verbandelt ist:

Ein echter Fan bin ich wahrscheinlich nicht, aber ich interessiere mich seit einem Jahr relativ stark dafür was bei Kickers passiert und war letzte Saison immerhin bei 7-8 Heimspielen.

Darum hab ich ihn mir gleich mal zur Brust genommen und ein wenig ausgequetscht. Quasi als Testlauf für die kommende Saison. Ab übernächstem Wochenende versuche ich dann kurz vor jedem FC-Spiel hier eine Einstimmung zu hinterlassen und dabei auch Blogger des Konkurrenten zu Wort kommen lassen.

Den Auftakt macht dann also Sebastian:

Spielfeldrand: Am Samstag empfangen deine Kickers den 1. FC Köln im DFB-Pokal. Ein Traumlos für dich oder hättest du lieber eine andere Mannschaft zugelost bekommen?
Sebastian: Ein Mannschaft aus der 1.Bundesliga ist für Kickers auch aufgrund der angespannten Finanzlage nicht schlecht, die Nordklubs HSV oder Werder Bremen wären aber sicher interessanter gewesen.

Spielfeldrand: Köln hat sich in den letzten Jahren im DFB-Pokal nicht immer mit Ruhm bekleckert und gern mal gegen einen unterklassigen Gegner eine Niederlage kassiert. Siehst du Chancen für Emden auf ein Weiterkommen?
Sebastian: Da bei Kickers in der Vorbereitung zahlreich Testspieler eingesetzt wurden und die Mannschaft deshalb praktisch nicht eingespielt ist, wird Emden nur eine sehr kleine Chance auf ein Weiterkommen haben.

Spielfeldrand: Deine Einschätzung: Wie wird Emden auftreten? Mauern oder frech nach vorne spielen?
Sebastian: Ich denke Emden wird defensiv spielen und über den Kampf versuchen zu Konterchancen zu kommen.

Spielfeldrand: Wirst du live im Stadion sein?
Sebastian: Ich kann am Samstag nicht dabei sein.

Spielfeldrand: Emden hätte das Heimrecht ja gern an Köln abgegeben, um höhere Einnahmen zu erzielen. Was hast du gedacht, als du von den Plänen gehört hast?
Sebastian: Ich war sehr übberrascht, das Köln als Spielort ins Gespräch gebracht wurde, Meppen oder Bremen hatte ich eventuell als Alternativspielorte erwartet. Aufgrund der Enttäuschung über den Rückzug aus der 3.Liga haben die Fans aber ein Heimspiel verdient.

Spielfeldrand: Was erwartest du allgemein von eurer diesjährigen Saison? Was sind eure Ziele und Chancen in der Oberliga?
Sebastian: Die Saison wird für Kickers sehr schwer, da der Kader bis auf 2 Spieler erst in der Sommerpause völlig neu zusammengestellt worden ist. Nur ein Teil der Spieler hat Oberliga-Erfahrung. Ziel muß es sein mindestens Platz 10 zu erreichen um sich über die Relagation für die neue, eingleisige Oberliga Niedersachsen zu qualifizieren. Nach der Hinrunde wird Kickers wahrscheinlich recht weit unten in der Tabelle stehen, sollte aber in der Rückrunde mit der nötigen Eingespieltheit und der ein oder anderen Verstärkung noch den 10.Platz erreichen können.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.