Hamburg’s neuer Stadionsponsor

Es war absehbar, dass sich die HSH Nordbank nach der Finanzkrise keine großen Sponsoringsprünge leisten kann. Schon vor Wochen wurde spekuliert, dass die Bank fristgerecht aus ihrem Vertrag mit dem Hamburger SV austreten könnte. Nun ist es Gewissheit: Im Sommer 2010 zieht sich die HSH Nordbank zurück und macht Werbefläche auf dem Stadiondach der Rothosen frei.

Gut für Hoffmann & Co., dass die Entscheidung schon jetzt mitgeteilt wurde. Da die Mühlen in der Hansestadt bekanntlich langsam mahlen, sollten zwölf Monate ausreichen, um einen Nachfolger zu finden, an den sich die Presse gewöhnen kann. Für die Fans bleibt es ohnehin weiter der alte Volkspark.

Den ersten Vorschlag hätte ich schon: Ein riesiges Pharmaunternehmen, das unter anderem das Nivea-Haus an der Alster platzierte und passenderweise selbst die Farbe Blau sein Eigen nennt: Beiersdorf.

Dann hieße es für die Zuschauer demnächst: „Lass uns doch mal ins Beiersdorfer gehen.“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.