Wen nimmt Löw mit?

Mit dem Bundesligaendspurt rückt auch die Asien-Reise des DFB in greifbare Nähe.
Über den Sinn dieses Auftrittes gegen China und VAE in Fernost will ich gar nicht erst diskutieren.
Eine solch strapaziöse Reise nach einer langen Saison halte ich allgemein für Unsinn. Sportlich gesehen. Selbst Spieler aus der zweiten Reihe, die nun ihre Chance erhalten, werden sich nicht nachhaltig in Szene setzen können, wenn sie schon Monate der Liiga hinter sich haben. Erst recht, wenn man dann auch noch stundenlang ins Ausland reisen muss.
Wenn Löw schon testen will – was sein gutes Recht ist – dann doch bitte in Deutschland.

Aber klar, diese Reise gilt als Promotion und Marketing für den deutschen Fußball im wachsenden Markt Asiens.

Probleme bringt der Termin trotz allem mit.
Vor allem in der Kaderzusammenstellung.
Zum einen kollidiert der Termin mit dem DFB-Pokalfinale sowie der U21-EM. Zum anderen werden sich einige Kicker wohl angeschlagen abmelden.

Löw muss umbauen… oder darf fleißig testen.
Dabei sollen Spieler zum Zuge kommen, die schon lange nicht mehr ran durften. Oder noch nie.

Ein wenig nimmt der Kader Konturen an.

    Nicht dabei sind:

Tor
René Adler (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
Manuel Neuer (Schalke 04, U21-EM)
Tim Wiese (Werder Bremen, Pokalfinale)
Abwehr
Andreas Beck (1899 Hoffenheim, U21-EM)
Gonzalo Castro (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
Manuel Friedrich (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
Clemens Fritz (Werder Bremen, Pokalfinale)
Per Mertesacker (Werder Bremen, Pokalfinale)
Christoph Metzelder (Real Madrid, Liga)
Serdar Tasci (VfB Stuttgart, verletzt)
Mittelfeld
Michael Ballack (FC Chelsea, englisches Pokalfinale)
Torsten Frings (Werder Bremen, Pokalfinale)
Sami Khedira (VfB Stuttgart, U21-EM)
Marko Marin (Borussia Mönchengladbach, U21-EM)
Mesut Özil (Werder Bremen, U21-EM)
Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
Sturm
Patrick Helmes (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen, Pokalfinale)
David Odonkor (Betis Sevilla, lange verletzt)

Das allein bildet schon eine schlagkräftige Truppe.

Mitwirken könn(t)en hingegen:

    Tor
    Robert Enke (Hannover 96)
    X
    Abwehr
    Marvin Compper (1899 Hoffenheim)
    Malik Fathi (Spartak Moskau)
    Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin, aktuell verletzt)
    Andreas Hinkel (Celtic Glasgow)
    Robert Huth (FC Middlesbrough)
    Philipp Lahm (Bayern München)
    Alexander Madlung (VfL Wolfsburg)
    Sascha Riether (VfL Wolfsburg)
    Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg)
    Heiko Westermann (Schalke 04)
    Mittelfeld
    Christian Gentner (VfL Wolfsburg)
    Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart)
    Jermaine Jones (Schalke 04)
    Patrick Ochs (Eintracht Frankfurt)
    Eugen Polanski (FC Getafe)
    Christian Schulz (Hannover 96)
    Bastian Schweinsteiger (Bayern München)
    Piotr Trochowski (Hamburger SV)
    Tobias Weis (1899 Hoffenheim)
    Sturm
    Mario Gomez (VfB Stuttgart)
    Miroslav Klose (Bayern München, angeschlagen)
    Lukas Podolski (Bayern München)

    Abwehr und Mittelfeld scheinen damit komplett.

    Bleibt die Frage nach einem weiteren Torhüter und dem Stürmer Nummer vier.

    Zur Torwartfrage gab Löw zu Protokoll:

    „In Absprache mit Andreas Köpke werde ich dann noch einen Torwart benennen, der auch Perspektive für die Zukunft hat. Zwei Torleute reichen für diese Spiele“, sagte Löw.

    Viele Schlussmänner fallen da nicht ins Raster. Jens Lehmann fällt nicht nur wegen seiner letzten Aussagen, sondern auch wegen seines Alters raus. Michael Rensing wäre vor wenigen Wochen noch möglich gewesen. Aber nachdem er in München nicht mehr ran darf? Zweifelhaft, obwohl es nicht verwundern würde, wenn Löw sich hinter das Talent stellt und ihn somit wieder etwas aufbaut.
    Zumal weitere Alternativen rar gesät sind. Im Prinzip bleiben sonst „nur“ noch Dennis Eilhoff (26, Arminia Bielefeld), Roman Weidenfeller (28, Borussia Dortmund) und Markus Miller (27, Kalsruher SC), wobei ich wohl zu Eilhoff tendieren würde.

    Stürmer Nummer vier wird wohl auch eher eine kleine Lösung sein.
    Nach Torjägerliste stünde Kevin Kuranyi (Schalke 04, 13 Ligatore) an erster Stelle. Aber ob er wirklich in Betracht kommt?
    Sebastian Freis (Karlsruher SC, 8) gilt nicht als der ganz große Torjäger.
    In Liga zwei konnte Benjamin Auer (Alemannia Aachen) mal wieder auf sich aufmerksam machen. Schon 14 Mal versenkte er das Leder in den Maschen.
    Egal, wer es wird, es wäre wohl nur eine Notlösung, denn ein Zeichen für die Zukunft.

    Wer sollte es eurer Meinung nach werden?
    Passenderweise hatte ich schon letzte Woche nach dem nächsten Nationalspieler gefragt.

    Also gern auch hier nochmal abstimmen.


    Danke!

    Trotz der vielen Absagen, kann der DFB auch in Fernost auf eine schlagkräftige Abwehr bauen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.