Daum wurde ausgepolstert

Es war das Wiedersehen der beiden ehemaligen.
Christoph Daum hatte Austria Wien 2002/2003 zum Double geführt. Toni Polster war jahrelang der Knipser Nummer eins beim 1. FC Köln.
Gestern standen sich die beiden wieder gegenüber.
Allerdings am Spielfeldrand, während „ihre“ beiden Mannschaften gegeneinander antraten.
Alles recht freundschaftlich und wegen der Länderspielabstellungen auch mit abgespeckten Kadern. So wirkte es doch ein wenig wie ein nettes Treffen, mit einem gemütlichen Kick und einem Spiel, das nicht wirklich Neuigkeiten an den Tag brachte.

Der FC verlor mit 0:1.
Egal.
Es gab wenig spannenden Szene. Lediglich das 0:1 in der 24. Minute (durch Krammer), einen Lattentreffer (Vucicevic) und einige Distanzschüsse.
Mehr als ein Test war es nicht.
Daum hatte eine mit Stammspielern gespickte zweite Mannschaft aufgeboten.

Mondragon hütete eine Hälfte das Tor, ehe er von Varvodic abgelöst wurde.
Geromel verteidigte an der Seite von McKenna. Beide gingen zur Halbzeit raus.
Petit und Ehret mussten ebenfalls nach 45 raus.
Vucicevic durfte immerhin durchspielen.

Und sonst?
Daum testete zwei „neue“ Außenverteidiger: Überraschend bot er den eigentlich offensiven Brosinski hinten rechts auf. Keine Bewährungsprobe. Man kann nicht sagen, ob der Test geglückt ist. Aber wahrscheinlich bleibt es beim Test.
Hinten links spielte Gastspieler Nikola Mijailovic. Glaubt man dem Express, bot er eine ordentliche Leistung ab. Er wird wahrscheinlich weiter unter die Lupe genommen.
Derek Boateng durfte endlich mal über 90 Minuten zentral vor der Abwehr ran. Broich spielte eine Hälfte.
Chihi sollte sich im Sturm profilieren. Aber wenn er wirklich nochmal an die erste Elf anklopfen will, dann hätte er wohl gestern ein Zeichen setzen müssen. Tat er nicht. Schade!

Somit blieb es ein Spiel ohne Wert, aber immerhin haben Daum und Polster alte Weggefährten getroffen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.