Romario im Zeichen seines Vaters

(4-4-2.com) Der Brasilianer, der nach eigenen Statistiken die Marke von 1.000 Ligatoren überschritten hat, ist zurück auf der Fußballbühne. Allerdings (endlich) nicht (mehr) als Spieler, sondern am Spielfeldrand. Für den FC Americano soll der mittlerweile 43-jährige am Koordinator fungieren und in dieser Position Sponsoren, aber auch Spieler zum Verein aus Rio de Janeiro lotsen. Der Weltfußballer des Jahres 1994 hatte noch bis vor einem Jahr bei Vasco da Gama als Spielertrainer unter Vertrag gestanden und war danach erstmal abgetaucht. Nun meldet er sich zurück und gibt sich mit der neuen Herausforderung auch einen noch symapthischeren Touch. Americano FC war der Lieblingsverein seines Vaters, der 2008 verstorben war (berichtet 4-4-2.com). Spielfeldrand wünscht Romario und dem Verein alles erdenklich Gute für die Zusammenarbeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.