Derbytime: Bleibt friedlich!

Ja, ich halte es mit Michael Meier.

Vor dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach verliere ich kein schlechtes Wort gegen den Rivalen.

Zum einen aus Respekt, weil die jährlichen Duellen gegen die Fohlen irgendwie das Salz in der Suppe sind und ich eine gewisse Hass-Liebe mit dem Nachbarn verbinde.

Zudem, da es nicht sein muss, dass wir uns gegenseitig hochpushen und es zu völlig unnötigen Eskalationen kommt.

Muss nicht sein. Ich bi Fan, weil ich Fußball sehen will.

Emotionen kann man auch ohne Gewalt ausleben.

Der letzte Freitag mit den Ausschreitungen beim Zweitligaspiel FC St. Pauli gegen Hansa Rostock war mir schon Aufregung genug.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.