Kann das stimmen?

Nachdem sich die Wogen langsam legen und ich den Abgang von Christoph Daum verkraftet habe, schlägt diese Nachricht nochmal ein: Der FC war wohl in ernsten Gesprächen mit Nihat. Spätestens seit der EM 2008 ist er allen Fußballfans ein Begriff, als ihm zwei Treffer in vier Spielen gelangen und er einer der herausragenden Spieler war.

Dieser Spieler soll ernsthaft mit Köln verhandelt haben?
Kaum vorstellbar. Wenn da nicht Christoph Daum wäre. Unser Ex-Trainer genießt bekanntermaßen einen großen Ruf in der Türkei. Möglich, dass der Trainer hier seine Kontakte hat spielen lassen.
Persönlich kennen sich die beiden aus dem Jahr 2001. Im März war Daum zu Besiktas gewechselt, wo Nihat damals noch stürmte. Bis Dezember selben Jahres. Danach wechselte der Stürmer nach Spanien zu Real Sociedad. Auf der iberischen Halbinsel zählt er zum festen Inventar. Für Sociedad und seit 2006 Villareal bestritt er seitdem 195 Spiele und erzielte dabei 75 Tore.
Zuletzt konnte er aber nicht glücklich sein. Sein Verein auch nicht. In 19 Ligaspielen glückte ihm 2008/2009 nicht ein einziger (!) Treffer. Ein Abschied zeichnet sich ab.

Aber Köln?
Unwahrscheinlich! Der FC ist in der Offensive bestens bestückt. Freis, Ishiaku und Podolski besetzen die Planstellen. Chihi und Sanou (wenn er denn bleibt) könnten auch in vorderster Front spielen. Noch ein Angreifer von diesem Format würde wohl nur für Unruhe sorgen.
Nihat könnte ggf. als hängende Spitze spielen, würde hier allerdings ebenfalls mit Poldi kollidieren.
Zudem besitzt der 29-jährige noch Vertrag bis 2011. Dank seiner guten Vita würde ein Transfer nicht billig werden. Zu teuer für den FC. Zumal Köln auf anderen Positionen größeren Bedarf hat.

Spätestens nach dem Abgang von Daum hat sich das Thema ohnehin zerschlagen.
Wenn es denn überhaupt eines war, was ich bezweifeln mag.

Wundern würde es jedoch nicht, wenn Daum den Stürmer zurück in seine Heimat holt.
Das würde dann aber auch die Vermutung nahe liegen, dass er ggf. schon bei den Verhandlungen mit Nihat mit seinem Abgang liebäugelte und schon in Namen Fenerbahce’s feilschte. Das ist und bleibt aber nur reine Spekulation.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.