Röber in Russland gescheitert

(bundesliga.de) Jürgen Röber wollte in Russland die Überraschung schaffen und mit Saturn Ramenskoje die Spitze angreifen. Doch es kam alles anders. Wenn man zurück blickt, waren wohl nur die ersten Eindrücke faszinierend. Sein neues Fußballreich bot wirklich alles – und noch mehr – was man sich als Sportler wünschen kann. Schnell gesellten sich Namensfragen (Ramenskoje oder Moskau?) hinzu. Auch sportlich wollte es nicht laufen. Zwar ergänzte er seinen Sturm mit seinem ehemaligen Berliner Schützling Solomon Okoronkwo und konnte damit neben Marko Topic auf einen bundesligaerprobten Angriff bauen. Tore blieben jedoch aus.

Topic traf in acht Spielen nur ein Mal. Okoronkwo durfte gar nur zwei Mal ran (ohne Torerfolg). So gelangen in neun Partien magere fünf Tore. Bei 18 Gegentoren macht das sechs Zähler und einen Abstiegsplatz. Nun zog der Verein die Reißleine und warf seinem (Ex-)Trainer Konzeptlosigkeit vor. Wie es für Röber nun weitergeht, ist erstmal nicht bekannt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.