Prica zu Rosenborg

(transfermarkt.de) Der ehemalige Stürmer vom FC Hansa Rostock wechselt in die norwegische Liga. Nachdem der 28-jährige auch beim FC Sunderland nicht glücklich wurde, versucht er sich nun bei Rosenborg Trondheim. Dort will der Schwede an seine beste Zeit in Aalborg anknüpfen und hofft hierbei auf den Trainer. Denn der heißt in Trondheim, wie schon in Aalborg Erik Hamrén. Unter ihm gelangen ihm neun Tore in 16 Spielen. Wegen dieser Quote wurde Sunderland auf ihn aufmerksam. Doch in der Premier League kam er zu nur sechs Einsätzen (1 Tor). Also wieder zurück nach Skandinavien. Ein Beweis, dass er es in einer der großen Ligen wohl nicht schaffen kann. Zwar gehörte er vier Jahre dem Kader von Rostock an, als großer Torjäger bleibt er dort jedoch nie in Erinnerung.

In keiner Saison gelangen mehr als sieben Treffer. Zu wenig für einen Stürmer. Seine Bilanz in Deutschland liest sich deshalb ernüchternd. 84 Bundesligaspiele. 16 Tore. Zudem noch vier Treffer in 29 Zweitligapartien. In Rosenborg kann er an alte Zeiten anknüpfen. Sicherlich auch international. Für Aalborg BK traf der Nationalspieler im UEFA-Pokal immerhin zwei Mal in fünf Spielen. Bevor es soweit ist, muss er sich jedoch gegen die Konkurrenz im Angriff durchsetzen. Steffen Iversen scheint gesetzt. Setzt Hamrén auf ein System mit zwei Stürmern dürfte Prica mit einem leichten Bonus gegenüber den Konkurrenten Konan (2008 zweitbester Torschütze mit 6 Treffern) sowie Pelu, Jamtfall und Sellin in die Saison gehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.