— weerke

Brautkleider anprobieren auf den Hochzeitstagen Hamburg

Zu Beginn eines Jahres ist der Run auf Hochzeitsmessen und Dienstleister besonders groß. Anträge werden gern rund um den Jahresausklang gelegt. Die Planung kann demnach direkt starten. Erst recht, wenn der große Tag schon in wenigen Tagen stattfinden soll. Dann ist Stress angesagt und etwas Glück vonnöten. Denn immer mehr Paare planen ihre Trauung schon mehr als ein Jahr vor der Hochzeit. Genau dann bekommen es Paare immer wieder mit Terminschwierigkeiten zu tun.

Was beim Standesamt und der Location beginnt, nimmt seinen Weg über Fotografen und Floristen, um dann beim Brautkleid zu enden. Das Kleid nimmt an diesem Tag einen wichtigen Teil ein und ist für viele Bräute die Krönung der Hochzeit. Da muss alles stimmen.

Aus Filmen kennt man es ganz genau, wenn die Braut mit ihren Freundinnen in einem Brautladen sitzt, Sekt schlürft und Kleider anprobiert. Das gehört zu den Vorbereitungen dazu. Doch ist das nicht so einfach, wie mancher denkt. Denn gerade in den Hochzeitsläden ist in der Regel eine Terminvereinbarung Pflicht. Nur so können sich die Dienstleister die notwendige Zeit für die Braut nehmen.

Wenn die Hochzeit also in kurzer Zeit geplant werden muss, wird es schwierig einen der begehrten Termine zu bekommen. Ein Besuch auf einer Messe hilft da in der Regel eher weniger, weil Kleider zwar angeschaut, aber nicht anprobiert werden können. Ganz anders auf den Hochzeitstagen.

Anprobe ausdrücklich erwünscht

Hier gehört die Anprobe einfach dazu! Sie ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklicher Wunsch der Veranstalter und Aussteller. Insgesamt über 1.200 Brautkleider warten an diesem Wochenende in der Halle B7 der Hamburger Messe, um von heiratswilligen Frauen anprobiert zu werden.

Das hat schon etlichen Bräuten geholfen, eine Vielzahl verschiedener Kleider unterschiedlicher Designer innerhalb weniger Stunden am eigenen Leib zu sehen. Denn trotz aller Wünsche und Vorstellungen, so fällt die Entscheidung über das perfekte Hochzeitskleid erst, wenn man es trägt und sich im Spiegel sieht.

hochzeitstage_presse8

Und selbst wer nicht anprobieren mag. So lohnen sich die Hochzeitstage bei der Kleiderfrage schon allein der Inspiration wegen. Und wegen der vielen anderen Aussteller, die am 18. und 19. Januar 2014 in der Hansestadt Station machen. Von 11:00 bis 18:00 Uhr präsentieren sich an den zwei Tagen auch Hochzeitsplaner, Konditoren, Caterer, Bands, Juweliergeschäfte, Autovermietungen, Reiseveranstalter und eben Brautmoden-Designer.

[Fotocredits: Hochzeitstage]