— weerke

Es müssen nicht immer die Freezers sein

Vor einigen Tagen hatte ich einen Beitrag über den Besuch eines Spiels der Hamburg Freezers gelesen. Die Show drum herum wurde dabei kritisiert. Das Tamtam, das den Sport fast in den Hintergrund rücken lässt. Amerikanischer Sport halt. Da gehört Entertainment einfach dazu. Genau deswegen kommen viele Zuschauer, die sogenannten Eventfans in die Arenen.

Wer echten Sport sehen mag, der muss in die unteren Ligen schauen. Zum Glück bietet Hamburg hier etliche Möglichkeiten. Auch beim Eishockey. In der Oberliga treten gleich zwei Mannschaften aus der Hansestadt an. Das Spitzenteams vom Hamburger SV und die Crocodiles, die vor zwanzig Jahren eine echte Hausnummer waren. Ein Kultverein, der heute jedoch nicht mehr so viele Zuschauer anlockt.

20130113-123625.jpg

Es sei denn das Derby steht an. Wie am Freitag. Über 800 Zuschauer kamen in die Eissporthalle Farmsen. Darunter ein Großteil stimmgewaltiger HSV-Supporter. Die Crocos-Fans wurden von den Gästefans in Grund und Boden gesungen. Doch auf dem Eis behielten die Hausherren die Nase vorn. 5:3 (0:0, 2:1, 3:2) stand es am Ende. Völlig überraschend. Aber das ist Sport.

20130113-123711.jpg

Um genau diesen ging es auch an diesem Abend. Kaum Schnickschnack. Dafür ehrliche Arbeit auf dem Eis und teilweise wirklich tolle Aktionen. Wer Eishockey mag, der sollte nicht nur zu den Freezers gehen. Auch beim. HSV und den Crocodiles wird einiges geboten. Es lohnt sich.

20130113-123808.jpg