— weerke

Udo Lindenberg – Sonderzug nach Pankow

Hier stellen wir regelmäßig (wöchentlich?) Hamburger Künstler vor. Wir beginnen erstmal mit (für den Hamburger Raum) bekannteren Künstlern, aber Ziel ist es hier auch Newcomer vorzustellen. Wer also einen Tipp hat, immer her damit!

[Fotocredit: Sven Sindt]

[Fotocredit: Sven Sindt]

Ohje, jetzt begebe ich mich auf dünnes Eis. Udo Lindenberg und Hamburger Musiker? Jaja, man weiß landläufig, dass er kein gebürtiger Hamburger ist. Er kommt aus Westfalen. Aber er wurde inoffiziell längst eingebürgert und als Hamburger anerkannt. Seit über 16 Jahren wohnt der Panikrocker mit Sonnenbrille und schwarzem Hut mittlerweile schon im Hotel Atlantic. In der Europa Passage hat er ein Geschäft, in dem man seine Bilder kaufen kann. Denn Lindenberg malt seit einigen Jahren gern und verkauft Werke teilweise auch für einen guten Zweck.

Schlussendlich hat er sich seinen Ruhm jedoch durch seine Musik geschaffen. Und das nicht durch ein Duett mit Jan Delay oder Clueso, wie jüngere Leser vielleicht denken mögen. Seit den 70-iger Jahren ist der 66-jährige auf den Bühnen unterwegs. Seine schnoddrige Art, seine markante Stimme und seine Lieber zur Musik machten ihm zu das, was er ist. Gerade weil er sich nicht verstellte und sich immer wieder neuen Einflüssen offen gegenüber zeigte, findet man unter seinen Fans Jugendliche und Alte. Sicher auch bei seinem Musical „Hinterm Horizont“.

Und so gern ich hier Reeperbahn präsentiert hätte, so muss es einfach eines seiner alten Lieder sein.

[Fotocredit: Sven Sindt]