— weerke

Freies Internet für Hamburg

Na endlich. Freies Internet in Städten ist weltweit bereits ein Thema. Wenn ich mich richtig erinnere, sind Modelle auf jeden Fall in New York und London in der Mache. In einer vernetzten Welt sogar verständlich. Was die DSL-Anbieter davon halten, weiß ich nicht, ist mir aber auch egal. Und Starbucks, McDonalds und Co. bräuchten sich dann auch nicht mehr Gedanken über eine Einrichtung von Internet in ihren Filialen machen. Mich als Internetfreund haut das natürlich aus den Socken.

Vor allem, da es allmählich auch für Hamburg angedacht ist. An vielen öffentlichen Plätzen könnte spätestens im nächsten Jahr freies WLAN zur Verfügung gestellt werden. Rechtzeitig zur Internationalen Gartenschau (IGS) und der Internationalen Bauausstellung (IBA).

Fotocredit: SXC.hu

Bei der Sitzung der Bürgerschaft soll das Pilotprojekt beschlossen werden. So heißt es aus der SPD-Fraktion gegenüber der dpa.

„Offenes Wireless-Lan ist ein gern gesehener Service vor allem für Touristen, die oft horrende Roaming-Gebühren bezahlen müssen. Es ist zugleich eine gute Werbemaßnahme für jede Stadt, denn dies bietet die Möglichkeit, Erlebnisse und Eindrücke ad hoc mit anderen Menschen zu teilen“, sagte Hansjörg Schmidt, Fachsprecher für Medien- und Netzpolitik der SPD-Fraktion.

Bis dahin dürften noch etliche rechtliche Fragen zu klären sein. Aber möglich muss es sein und es wird irgendwann so kommen. Wäre doch grandios, wenn Hamburg als erste deutsche Stadt Vorreiter spielt und sich als digital city positioniert.