— weerke

Doppeldeckerbusse für Hamburg

Ostern habe ich in London verbracht. Eine großartige Stadt. Hamburg ist noch immer die schönste Stadt der Welt, aber wenn man sieht, wie in England Traditionen hochgehalten werden, kann man durchaus neidisch werden. Im Alltag steht so viel Stil. London hat über die Jahre seinen Charme behalten, alte Gebäude immer wieder im alten Stil errichtet und irgendwie den Kontrast zwischen alt und neu geschafft.

Teilweise habe ich die Stadt aus erhöhter Perspektive erkundet. Die Doppeldeckerbusse gehören zum Stadtbild, wie die schwarzen Taxen. Und so fragten wir uns irgendwann, warum man in Hamburg nicht auch auf Doppeldecker setzt?

Wenn hier neue Busse angeschafft werden, denkt man in die Länge und nicht in die Höhe. Stark ausgelastete Strecken werden mit extralangen Bussen bestückt. Um ÖPNV-Engpässe auszugleichen, wird mal eine Stadtbahn ins Gespräch gebracht.

Warum aber keine Doppeldeckerbusse? (Fast) Doppelter Platz bei gleicher Länge! Zudem sehr schick und wenn die Busse durch die Stadt oder um die Alster fahren, ein echter Hingucker. Zudem ein netter Service (im Ausblick) für die Mitfahrer.

An der Höhe der Busse (und möglichen Begrenzungen, wie Tunnel, Ampel oder Bäume) kann es eigentlich nicht liegen. Denn Stadtrundfahrten werden auch hier mit dem Doppeldeckerbus durchgeführt. Woran liegt es also? Vielleicht ist ja noch nie jemand auf die Idee gekommen?