— weerke

Der Diktator

Mit Ali G stürmte er in den Klamaukhimmel. Mit Borat schuf er sich Kultstatus. Brüno war witzig hoch zehn. Jetzt haut Sacha Baron Cohen sein neuestes Werk raus. Bereits trat er als der Diktator auf. Nun kommt der gleichnamige Film in den Kinos. Deutsche Borat-Fans müssen hier noch ein wenig warten. Erst am 17.05.2012 ist es soweit für die nächste Portion Cohen-Humor.

Cohen ist da einmal mehr sarkastisch. Kritiker meinen mehr als erlaubt sein dürfte. Denn das Thema ist nicht ohne. Gerade in Zeiten der arabischen Revolutionen und der Menschenrechtsverletzungen von Diktatoren in entlegenen Ländern ein schweres Thema. Eines, welches sich Cohen einmal mehr direkt widmet und kein Blatt vor den Mund nimmt. Ein Atomprogramm ist der Auftakt. Ein Kidnapping der nächste Schritt. Die New Yorker Gosse das Resultat. Dabei lebt er einmal mehr seinen Größenwahn aus und taucht immer wieder in den bekannten Borat-Humor ein. Sacha Baron Cohen polarisiert und tut dies gern. Auch in „Der Diktator“.

Der Film soll zudem auf „Zabibah and the King“ basieren. Ein Roman, der angeblich von Saddam Hussein geschrieben worden sein soll.