— weerke

Keine Music Hall für Hamburg

Nun ist es raus. Nach monatelangen Planspielen ist die Zukunft der Rindermarkthalle in St. Pauli geklärt. Der Edeka-Konzern hat einen Mietvertrag mit der Hamburger Finanzbehörde abgeschlossen. Für zehn Jahre soll sich das Unternehmen die Gewerbefläche gesichert haben. Nach real wird also Edeka in die ehemalige Rindermarkthalle einziehen. Wieder ein Lebensmittelkonzern.

Ich bin echt gespannt, was Edeka mit der Riesenfläche vorhat. Denn eigentlich scheint mir die Verkaufsfläche viel zu groß für einen herkömmlichen Edeka-Markt.

Gestorben ist damit auf jeden Fall die Idee der Music Hall. Denn das war für mich die favorisierte Lösung, inklusive Anbindung eines Wochenmarktes sowie Ateliers für Künstler. Seit Mai 2010 stand die Halle leer und diverse Ideen wurden seitdem erstellt und wieder verworfen. St. Pauli als Stadtteil wollte mitwirken und muss nun doch zuschauen.

Doch immerhin hat sich das ewige Streitthema damit erledigt und der aktuelle Schandfleck dürfte bald Geschichte sein.

0 comments
Submit comment