— weerke

Achtung, Fahrkartenkontrolle oder Verbietet alle Radiosender

Schwarzfahreroffensive. Ein paar sozial vernetzte Hamburger haben vor einigen Tagen eine Gruppe bei Facebook eingerichtet, in der sie sich gegenseitig vor Kontrolleuren in Bus, S- und U-Bahnen gewarnt haben. Das Ding wurde dann doch so populär, dass die Stadt dahinter kam (oder war es der HVV?) und konsequent dagegen vorging. Die Gruppe wurde geschlossen. Kontrolleure können jetzt wieder auf große Schwarzfahrerjagd gehen.

Ich kann Hamburg ja verstehen. Man möchte keine Schwarzfahrer. Ich auch nicht. Ich bezahle mit Überzeugung mein Jahresabo, weil ich damit ungehindert und frei durch die Hansestadt fahren kann. Für die Kosten wird nicht nur der Transport sichergestellt, sondern auch eine funktionierende Infrastruktur. Sauberkeit inklusive.

Dass dafür aber eine Facebookgruppe gelöscht wird, ist irgendwie befremdlich. Klar, man möchte seine Möglichkeiten bestmöglich ausschöpfen.

Aber warum meckert dann keiner über Blitzerwarnungen im Radio? Ist doch schließlich das selbe. Auch hier gibt es unangekündigte und versteckte Kontrollen, um Verkehrssünder hops zu nehmen. Doch hier geschieht nichts. Warum darf die Polizei solche Sendungen, die in den Radiostationen voller Stolz promotet werden nicht verbieten, ein Verkehrsunternehmen allerdings Social Media-Aktionen verbieten?!

0 comments
Submit comment